Erzieher

Erzieher bilden in der Regel gemeinsam mit einer Lehrkraft ein Klassenteam und übernehmen Verantwortung für das pädagogische Geschehen in der Klasse und allen damit verbundenen Aufgaben. Sie begleiten die Schüler während des gesamten Schultages.

Die Sozialerziehung ist ein zentrales Element der sozialpädagogischen Arbeit mit dem Ziel Gruppengefühl, Rücksichtnahme, Kontaktfähigkeit, Kritikfähigkeit und Orientierungsfähigkeit zu vermitteln. Dazu gehören auch Vereinbarungen, wie sie in den Schulregeln getroffen und niedergelegt wurden. Die Schüler sollen lernen, verantwortungsvoll mit ihren Mitschülern umzugehen.

Durchgängiges Prinzip ist die Erziehung zu Selbständigkeit und Eigenverantwortung im Hinblick auf Arbeitsverhalten,  Lebenspraxis und pflegerische Versorgung.

Erzieher unterstützen die Lehrkraft im Unterricht bei Maßnahmen zu Differenzierung und Individualisierung.  Sie setzen therapeutische Maßnahmen gemeinsam mit Therapeuten und Lehrern um.

In enger Zusammenarbeit mit den Eltern leiten sie die Schüler zu angemessenem Freizeitverhalten an. Dabei geht es darum,  die außerschulische Zeit eigenständig mit anderen zusammen oder allein zu gestalten und dabei auch ohne die Hilfe Erwachsener auszukommen.

Dies bezieht sich beispielsweise auf:

  • Anleitung zu Spiel, Sport und Kreativität;
  • Selbstfahrtraining im ÖPNV;
  • Erweiterung des Aktionsradius zur Anbahnung sozialer Kontakte in Freizeiteinrichtungen, Sportvereinen, bei kulturellen Veranstaltungen, usw.

Die Erzieher sind an den Schulreisen der Schule Hirtenweg in vielfältiger Weise beteiligt.

Die Förderung des Berufsnachwuchses ist den Erziehern besonders wichtig, viele von ihnen sind deshalb engagierte Anleiter von Erzieherpraktikanten. Die Einarbeitung und verantwortliche Begleitung der Einzelbetreuer (Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst) gehören ebenfalls dazu.