Rollstuhl-Basketball

 

 

 

RolliBasketball

Die Schule Hirtenweg aus Hamburg freut sich sehr, am Mittwoch, den 02.03.2016, das

30.Norddeutsche – Rollstuhlbasketball – Turnier

für Schulen mit dem Förderschwerpunkt körperlich – motorische Entwicklung (KME) ausrichten zu können.

Zu diesem Turnier erwarten wir 200 Gäste aus Niedersachen, Schleswig-Holstein und Hamburg.

Das Turnier wird in der „Inselparkhalle“ in Hamburg-Wilhelmsburg, Kurt-Emmerich-Platz 10, ausgetragen. Gespielt wird in drei Spielklassen. Die Teams der Klasse A spielen dort um die niedersächsische Landesmeisterschaft und damit um die Teilnahme an den Wettkämpfen „Jugend trainiert für Paralympics“ in Berlin. Zuschauer sind sehr erwünscht, der Eintritt ist natürlich frei!

 

 

Immer am Mittwochnachmittag im Anschluss an die Schulzeit treffen sich Schülerinnen und Schüler zum Rollstuhl-Basketball-Training. Hier wird auf Basketballkörbe in Wettkampfhöhe gespielt und sich intensiv auf Turniere vorbereitet. 2014 war das Team vom Hirtenweg als Landessieger von Hamburg Teilnehmer beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Paralympics (JtfP)“ in Berlin.                                                       Dagmar Autzen/Johannes Hasselblatt  

RolliBasketball2

Training mit dem Bundestrainer  –  und in einer richtigen Halle

Am Mittwoch, 21.01.2015, traf sich das Paralympische Rollstuhl-Basketball Team der Schule Hirtenweg mit dem Bundestrainer der Rollstuhl-Basketball Nationalmannschaft der Damen (Goldmedaille in London 2012!) Holger Glinicki in der Sporthalle der Loki-Schmidt-Schule. Neun Jungen und ein Mädchen lernten über 1,5 Stunden neue Trainingsformen mit so spannenden Namen wie Criss Cross und Korbleger mit Outlet kennen.

Das Rollstuhl-Basketball Team mit Bundestrainer  Holger Glinicki

Nicht ganz einfach, aber sehr spielnah und ganz schön anstrengend. Motiviert wurden die potentiellen Vertreter Hamburgs für Berlin durch andauernde Ansagen laut zu rufen, z.B. beim Schlachtruf, aber auch bis sie jeweils 10 Körbe oder Pässe erfolgreich gespielt haben. So laut zu werden, stärkt die Spieler und macht sie aufmerksamer für den Ball. Und das alles mit dem Bundestrainer!

Bundestrainer2_kl

Eine Sache noch: Dass das Training und das anschließende Spiel dann so gut und engagiert lief ist aber auch auf die große Halle zurückzuführen, ist sich der Trainer Johannes Hasselblatt sicher. „Unsere Halle ist doch schon bei drei gegen drei voller“.

Sabine Wesling (Regionalbeauftragte Sport im Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung)