Vor 60 Jahren Hirtenweg

Gleich nach der Gründung der Schule 1959 wurden tolle Klassenreisen gemacht, es ging nach Holland und nach Dänemark. Das Kollegium stand im Austausch mit Kollegen aus Schweden, die Bobaths aus London hatten viel Kontakt zur Therapieabteilung. Impulse wurden von überall her aufgenommen.

Hier ein Bild von einer Klassenreise 1961 nach Amrum.

Kunst am Bau

Baulärm und andere Belastungen haben die 9a nicht daran gehindert kreativ zu werden.
So wurde die Bauwand zur Kunstfläche.
Thema: Keith Haring, ein Vertreter des PopArt der 1980er Jahre

Frühlingsgefühle im Gewächshaus

Die Klassen 6b und 5a sind ja im Moment fleißig dabei, Planzen für den Verkauf aufzuziehen. Leider machen uns die niedrigen Temperaturen zu schaffen. Aber einige vorwitzige Blumen zeigen doch schon mal, wie schön sie werden wollen.

Lüften mit Kunst-Kultur hält zusammen

Lüften ist seit Corona ein großes Thema. Man kann sich dem Thema auch künstlerisch nähern. Das wurde von der 8b bunt angegangen: Ein Projekt mit Unterstützung der Hamburgischen Kulturstiftung, unter dem Motto „ Kultur hält zusammen“.

Ein NDR Beitrag dazu  hier.

Claussen-Simon-Stiftung


Würdigung unseres Fern- und Hybridunterrichts durch Hamburger Stiftung

Unsere Bewerbung nach einem Jahr Schule unter Pandemiebedingungen bei der Claussen-Simon-Stiftung und ihrem Fond für Bildung & Schule „Vernetzt ins neue Jetzt!“ hatte Erfolg!

In dem Bewilligungs-Schreiben heißt es:

„Wir freuen uns, Ihnen hiermit eine anteilige Zusage über

2.339,00 € für Ihr ProjektFernunterricht für zu Hause und in Präsenzklassen

schicken zu können.“

Die Mittel sind für die Anschaffung von Webcams bestimmt, sie sollten dadurch insbesondere der Umsetzung innovativer Lehr- und Lernkonzepte in den Bereichen Digitalisierung, Fern- und Hybridunterricht sowie Projektarbeit dienen.

 

Kunstpioniere

Die Klasse 8b ist aktuell wieder bei dem Hamburger Projekt Kunstpioniere dabei!

Wir arbeiten zur Ausstellung ” Das kleine Format” der Galerie der Schlumper klassenintern in Teilgruppen praktisch vor Ort, zur Dokumentation und Kommunikation auch auf einem Padlet. Zur Ausstellung werden wir einladen voraussichtlich im Mai 2021. Und wir hoffen, dass bis dahin auch etwas mit erweiterter Öffentlichkeit möglich ist!

Feriensingen Weihnachten 2020 – digital

Einsam steht der beleuchtete Weihnachtsbaum in der leeren Aula.

Dennoch fand in 20 Klassen das Feriensingen digital in einer Videokonferenz statt, aufgrund der Aufhebung der Schulpflicht vor Ferienbeginn um zwei Tage vorgezogen.  11 Beiträge, Klassenmusizieren, Sologesang, Tanz und Bodypercussion wurden in den Klassen als Filmclips vorproduziert und gemischt mit Live-Beiträgen zum Mitmachen in alle Kohorten sowie zu einigen Schüler und Schülerinnen zu Hause übertragen. Durch das Programm führte unser „TV-Moderator“ Tim. Sendeleitung: Herr Bonde, Programmgestaltung: Herr Huhn.

Wenn wir nicht zur Kultur können, kommt die Kultur zu uns

 

Die Primarstufe genoss

das Theaterstück Sterntaler

aufgeführt vom

Kindertheater „Wackelzahn“

– ein Hauch von

Weihnachtszauber

ging durch die Aula.

 

 

 

 

 

 

 

Lesungen im November und Dezember

In dieser Zeit können die Schülerinnen und Schüler kein Kino besuchen und kein Weihnachtsmärchen im Theater.

Dafür kommt der Schauspieler Wolfgang Häntsch zu uns an die Schule und liest an mehreren Tagen – unter Einhaltung aller Abstandsregeln –  in der Aula vor.

Auf dem Foto liest er aus dem Buch „Der geheime Garten“. Die beiden 8. Klassen sind mucksmäuschenstill dabei, so gebannt verfolgen sie die Darbietung.

Jede Stufe hat ihr eigenes Programm. Wolfgang Häntsch stellt sich auf alle Wünsche ein. Es ist eine ganze Palette verschiedener Ausschnitte z.B. aus „Tschick“, „ Greg´s Tagebuch“, „ Die Alsterdetektive“ und „Es klopft bei Wanja in der Nacht“.

Es ist wunderbar, dass die Kultur auf diese Weise in die Schule kommt!